LITTLE THINGS



Herzensangelegenheiten.
Was ist das eigentlich?
Vielleicht sollte man sich zu erst die Frage stellen, was es bedeutet, wenn jemand ein gutes Herz hat. Du willst dann also wissen, ob dieser jenige ehrlich ist. Ob er mitfühlend und liebevoll ist. Und du willst wissen, ob er dir sympathisch sein könnte. Kurz gesagt: Du willst wissen, ob er ein guter Mensch ist.

Jetzt stellt sich jedoch die Frage, was dem Herzen alles zugetraut wird und in wie vielen Situationen das Herz eine Rolle spielt.
Es gibt Menschen, die sind großherzig. Das bedeutet, dass wir bei diesen Menschen wissen, wie freigiebig und gastfreundlich sie sind. Wir wissen, dass sie für die Fehler ihrer Mitmenschen Verständnis aufbringen und banale Dinge nicht persönlich nehmen.
Dann gibt es auch Menschen, die sind herzensgut. Denen ist nichts Böses zuzutrauen. Sie opfern sich eher für andere auf als mit anzusehen, wie jemand sich abquält. (Solchen Leuten raten wir manchmal, ein bisschen mehr an sich selbst zu denken und nicht allein auf ihr Herz zu hören.)
Ein offenherziger Mensch ist einer, der aus seinem Herzen keine Mördergrube macht. Einer, der sein Herz schnell ausschüttet und frei über das spricht, was ihn wirklich bewegt. 
Wir wissen, dass wir ihnen gegenüber kein Misstrauen an den Tag legen müssen, weil immer alles ehrlich und aufrichtig gemeint ist.
Eigentlich ist uns alles, was vom Herzen kommt, angenehm und lieb. Und ich hoffe, dass sich nun all die Menschen angesprochen fühlen, die ein gutes Herz haben. All die Menschen, die ehrlich sind. Die, die mitfühlend, liebevoll und sympathisch sind. Also sollten sich nun all die guten Menschen angesprochen fühlen.
Egal, wie herzlos, hartherzig, kaltherzig oder engherzig ich je mit euch umgegangen bin, ich kann stets behaupten, dass ihr die großherzigen, herzensguten und offenherzigen Menschen seid.
Ihr seid die, die freigiebig und gastfreundlich sind. Ihr seid die, die für meine Fehler Verständnis aufbringen und banale Dinge nicht persönlich nehmen. Euch ist nichts Böses zuzutrauen. Ihr opfert euch eher für mich als mit anzusehen, wie ich mich abquäle. Ihr macht aus euren Herzen keine Mördergrube. Ihr schüttet mir euer Herz schnell aus und sprecht mit mir frei über das, was euch wirklich bewegt. Ich weiß, dass ich bei euch kein Misstrauen an den Tag legen muss, weil alles, was ihr tut oder sagt, ehrlich und aufrichtig gemeint ist. 
Ihr seid mir also angenehm und lieb.
Und weil man Herzen verschenken kann, schenkt ihr mir euer Herz und ich schenke euch meins.

Und nur noch ein einziges Mal: Bitte, bitte, bitte fühlt euch jetzt, genau in diesem Moment, ganz genau in diesem Augenblick, angesprochen. Egal, wie mehr oder weniger gut wir uns kennen. Egal, ob ihr meine besten Freunde oder Bekannte seid. Egal, ob wir uns jeden Tag sehen, oder nur einmal im Jahr. Egal, wie lange wir uns schon kennen. Egal, ob es Streit gab oder durchweg nur Liebe. Fakt ist, dass ich ohne euch ein „Niemand“ wär. Doch dank euren Herzensangelegenheiten bin ich ein „Jemand“. Danke für alles. Danke, für jedes Wort. Für jeden Satz. Danke, für jeden Rat. Für jeden Versuch des Aufmunterns. Danke, für die ganzen Küsse und Umarmungen. Danke, für die Zeit. Danke, für das Verständnis. Danke, für das Vertrauen. Danke, für eure Unterstützung. Danke, für die gemeinsamen Sekunden, Minuten und Stunden. Danke, dass ihr an meiner Seite seid. Danke, dass ihr eure Herzensangelegenheiten mit mir teilt. Danke. 

Kommentare:

  1. Wow! Toller Text! *__* Und sehr schönes Foto!

    xx Victoria
    http://www.mybookofstyle-victoria.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das Foto ist wirklich toll! Sehr schönen Blog hast du und ab sofort eine neue Leserin :)

    AntwortenLöschen